girl-504315_1920

Kopfschmerzen? Probier’s mal mit Pfefferminze

Oft klagen wir über starke Kopfschmerzen, vor allem bei Wetterumschwung. Das Gefühl von starkem Stechen im Stirnbereich macht uns schwach und müde. Der einzige Ausweg scheint, sich einfach eine Schmerztablette aus der Hausapotheke zu nehmen und sich danach hinzulegen, zu sein. Doch was, wenn Kopfschmerzen häufiger auftreten? Aus Routine zur Schmerztablette zu greifen, ist nicht die beste Lösung. Stattdessen kann Pfefferminze ganz einfach helfen.

Pfefferminze hat eine entkrampfende Wirkung und kann somit Kopfschmerzen lindern. Am besten kauft man sich ein Fläschchen Pfefferminzöl (ist in jeder Apotheke und auch in Bioläden erhältlich) und trägt es bei Schmerzen lokal auf Schläfe und Stirn auf. Auf der Haut wird dann ein Kältereiz ausgelöst, der eine Blockade der Schmerzleitung zum Gehirn bewirkt und gleichzeitig die Muskulatur entspannt.

Doch nicht nur äußerlich ist Pfefferminze effektiv anwendbar. In Form von Tees kann Pfefferminze getrunken werden. Dabei lindert das in der Pflanze enthaltene Menthol Schmerzen und wirkt entkrampfend. Wer also das nächste Mal unter Kopfschmerzen leidet, sollte vorerst zu Pfefferminzöl oder Pfefferminztee greifen. Meist hilft die pflanzliche Alternative genauso gut wie eine Schmerztablette.

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema hier im Blog:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *