bee-627558_1920

Mit Honig Hautunreinheiten bekämpfen

Ich selbst würde Honig als eines meiner Grundnahrungsmittel beschreiben. Nein, Spaß beiseite – Es stimmt, ich esse sehr gerne Honig. Doch nicht nur als Lebensmittel, sondern auch im Bereich der Kosmetik ist Honig ein tolles Produkt. Vor allem bei unreiner Haut kann Honig Wunder wirken. Wie das funktioniert und weshalb Honig bei Hautunreinheiten hilfreich sein kann, könnt ihr hier lesen.

Honig besteht aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Inhaltsstoffen. Um sich das ungefähr vorstellen zu können, stelle ich das Ganze sehr vereinfacht da. Er besteht aus etwa 80% Zucker, darunter Traubenzucker und Fruchtzucker und 20% Wasser. Honig kann außerdem ungefähr 60 verschiedene Arten von Bakterien zu bekämpfen. Deshalb kann Honig gegen Pickel helfen und er beugt auch die Bildung von neuen Hautunreinheiten vor. Grund dafür ist ein Enzym, das von Bienen produziert wird und in Honig enthalten ist. Dieses Enzym ist allerdings nur dann enthalten, wenn der Honig in seiner Verarbeitung nicht wärmebehandelt wurde. Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, Honig auf die Haut aufzutragen. Drei davon möchte ich hier anführen:

– Honigmaske:

Mit Hilfe eines Pinsels kann man Honig pur auf die Haut auftragen. Nach 20 Minuten Einwirkzeit einfach mit lauwarmem Wasser abspülen. Fertig

– Honigbad:

Wer gerne mal ein Bad nimmt, kann einfach drei bis vier Esslöffel Honig ins Wasser geben. Für eine besonders weiche Haut nach dem Bad kann auch noch zusätzlich ein Liter Milch hinzugegeben werden. Das hat angeblich auch schon Kleopatra so gemacht!

– Honig – Zucker – Peeling

Für ein besonders effektives Peeling, Kristallzucker und Honig 1:1 verrühren und vorsichtig aufs Gesicht (oder andere Körperpartien) auftragen und überschüssige Hautschüppchen abreiben. Funktioniert prima!

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema hier im Blog:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *